Neuigkeiten

Bewährungsprobe als „Quereinsteiger“ bei TGA-Projekt in einem Mietobjekt

Bewährungsprobe als „Quereinsteiger“ bei TGA-Projekt in einem Mietobjekt

Newsletter - Referenzprojekt - DSV Gruppe
Newsletter - Referenzprojekt - DSV Gruppe 2
Das Leistungsspektrum von Sedlacek
  • Überplanung und Realisierung der Technischen
    Gebäudeausstattung in einem Mietobjekt
  • Nachinstallation von Heiz-Kühl-Segeln
  • Überrechnung und Optimierung der
    Raffstoresteuerung
  • Optimierung der Beleuchtung
  • Nachberechnung und Verbesserung des
    Raumklimas
  • Optimierung von Schallschutz
    und Gebäudeautomation
  • Installation einer unterbrechungsfreien
    Stromversorgung
  • Schaffung von zusätzlichen Einzelbüros
    durch Einziehen von Glaswänden
  • Installation einer Einbruchmelde-
    und Brandschutzanlage
  • Koordination der Gewerke
r die DSV Immobilien Service GmbH & Co. KG der DSV-Gruppe in Stuttgart hat das Heilbronner Ingenieurbüro sedlacek (S+P Ingenieure AG) die Technische Gebäudeausstattung bei einem angemieteten, geplanten und bereits im Bau befindlichen Objekt optimiert und den Anforderungen des Kunden angepasst.

Am Stammsitz ist es eng geworden. Also hat die DSV Immobilien Service GmbH & Co. KG nach einem zusätzlichen Domizil in unmittelbarer Nähe gesucht und auch gefunden: im „NEO“ in der Ruppmannstraße, wenige Fußminuten vom Bahnhof in Stuttgart Vaihingen entfernt. „NEO“ steht für „new efficient office“, ein Projekt der
W Projekt RS GmbH & Co. KG, einem Joint-Venture der W2 Development GmbH aus Stuttgart und der Münchner Investmentgesellschaft Comperto Capital Partners GmbH.
Bei der Planung des repräsentativen, siebenstöckigen Neubaus mit über 18.000 Quadratmetern Büro- und Gewerbefläche wurde laut Architekten und W2-Gesellschafter Stefan Willwersch „besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit, Energie- und Flächeneffizienz so wie optimierte Betriebskosten gelegt.“ Aspekte, die den Anforderungen des DSV-Gruppe entsprachen.

Das Gebäude wurde auf Basis der Green-Building-Zertifizierung konzipiert, eine LEED-Zertifizierung in Gold ist angestrebt. Das LEED-Label („Leadership in Energy and Environmental Design“) steht für nachhaltige Gebäudequalität und wird in Silber, Gold und Platin vergeben.
Im NEO sorgen Heiz-Kühlsegel, die zugleich
akustisch wirksam sind, eine mechanische Be- und Entlüftung, ein außenliegender Sonnenschutz und Fenster, die sich öffnen lassen, für ein nach Bedarf zu regulierendes, angenehmes Raumklima.

Planungen nach den Vorgaben des Kunden modifiziert

Bei genauer Prüfung der Planungen durch die DSV Immobilien Service hat sich jedoch ergeben, dass die hohen Anforderungen des Kunden an das Raumklima für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie an Beleuchtung und EDV trotz des an sich guten Konzeptes nicht erfüllt werden.
Deshalb wurde sedlacek beauftragt, die Planungen unter die Lupe zu nehmen, sie entsprechend den Vorgaben zu modifizieren und die Grundinstallationen mit den Ansprüchen der DSV-Gruppe zu harmonisieren.
„Das war eine richtige Herausforderung“, sagt Vorstand Dr. Dieter Sedlacek. Mit dem Bau war schon begonnen, die Zeitpläne für die unterschiedlichen Mieter standen bereits fest und manche Teilbereiche waren baulich und von den Planungen her schon so weit gediehen, „dass der Zug für uns schon abgefahren war“, ergänzt Projektleiter Rainer Heidinger die Ausgangssituation.

Eingriffe ohne Einfluss auf andere Mieter

Das sedlacek Ingenieurteam hat sich intensiv mit den Grundplänen auseinandergesetzt, die Datenlage geprüft und ist im Abgleich mit den Anforderungen der DSV-Gruppe zu anderen Ergebnissen als die Planer gekommen. Die Konsequenz war, dass die Ausführungsplanung des Bauherrn überprüft und im Hinblick auf die
vom Kunden gewünschte Nutzung angepasst werden musste. So wurden beispielsweise nach der Überrechnung der Planungen Lücken bei den Heiz- und Kühldeckensegeln entdeckt.

Diese wurden durch den Einbau zusätzlicher Heiz- und Kühldeckensegel geschlossen.
Der Aufbau der EDV-Verteiler und der zugehörigen Glasfaserstruktur war neu zu definieren. Auch die Verkabelung für die Sonderbeleuchtung musste neu über-
dacht werden. Dabei wurde auch auf Details geachtet wie etwa die Art der Leuchten oder der Lichtschalter.
Durch die bereits weit fortgeschrittenen Planungen durften die Eingriffe nur insoweit erfolgen, wie sie andere Mieter nicht tangierten. „Das hat die Möglichkeiten, die Standards der DSV-Gruppe vollumfänglich zu erfüllen, sehr eingeschränkt“, erklärt Rainer Heidinger.
Dennoch gelang es, die Ansprüche in den 2,5 Etagen des Neubaus, in denen Untrnehmen der DSV-Gruppe untergebracht sind, weitgehend zu realisieren.

Gewerke baubegleitend beraten

In enger Abstimmung mit DSV-Projektleiterin Martina Arnold und dem technischen Team des DSV Immobilien Service hat sedlacek die technischen Gewerke baubegleitend beraten und die gewünschten Installationen an der Baustelle überwacht sowie zusätzlich über den Grundausbau hinaus benötigte Gewerke
ausgeschrieben und die Ausführungen überwacht. So wurde beispielsweise eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) installiert, um die Stromversorgung
kritischer elektrischer Lasten sicherzustellen. Zusätzlich eingerichtet wurde eine Einbruchmelde- und Brandmeldeanlage inklusive Verkabelung – ein Solitär im Gebäude.
Andere Mieter im NEO haben diesen Sicherheitskomfort nicht. Die gesamte Medientechnik wurde komplett von sedlacek in Abstimmung mit dem Kunden geplant, ebenso ein Zutrittskontrollsystem, ein Raumbuchungs-system sowie ein Wegeleitsystem. Auch die Grundbeleuchtung wurde neu geplant, ausgeschrieben und die Installation betreut. „Eine weitere Herausforderung war, in den Großraumbüros Glaswände einzubauen, um zusätzliche Einzelbüros zu schaffen“, sagt Rainer Heidinger.

Augenmerk auf Wohlfühlfaktor

Für den DSV-Gruppe ist der Wohlfühlfaktor ein entscheidendes Kriterium für die Ausgestaltung der Räume. Deshalb wurden auch Lautstärke und Geräusche analysiert und als zu hoch empfunden. „Die Bauherren mussten daher in Detailfragen nachbessern“, so Rainer Heidinger. Das Ingenieurbüro hat die Gewerke bei der Installation des Vorhangsystems als Raumteiler begleitet und bei der Installation im Hinblick auf Schallschutz und Gebäudeautomation im Sinne des Kunden beraten.
sedlacek hat die DSV-Gruppe und ihre Belange beim Bauherrn und dessen Fachplanungen bei der Technischen Gebäudeausstattung vertreten, Abnahmen begleitet und kritisch geprüft.
So hat das Ingenieurbüro bei der LEED Gold Zertifizierung dem TÜV bei der Abnahme im Detail widersprochen, etwa bei den
Lüftungen. Dies hat zu weiteren Korrekturen geführt, so dass sichergestellt war, dass die mietvertraglichen Leistungen auch eingehalten waren.

Umzug terminiert und koordiniert

Nach Fertigstellung galt es, den Umzug der rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den neuen Standort so zu organisieren und terminlich abzustimmen, dass es zu keinen Überschneidungen mit den Gewerken kam. Wann müssen welche Arbeitsplätze fertig
sein, damit ein reibungsloser Umzug erfolgen kann, war die Ausgangsfrage für die Terminplanung. Und vor dem Umzug wurden sämtliche Funktionen durchgetestet und in Koordination mit dem Bauherrn Mängel
beseitigt. Der Umzug ist inzwischen erfolgt, „die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich wohl und genießen den Komfort in den neuen Räumen“, sagt Martina Arnold.
Für sedlacek war es eine neue Erfahrung,
mitten in ein bereits laufendes Projekt verantwortlich einzugreifen und als „Quereinsteiger“ korrigierend im Sinne des Kunden bestehende Planungen zu optimie-
ren. „Da war teilweise sehr viel Fingerspitzen-gefühl für Überzeugungsarbeit notwendig“, sagt Rainer Heidinger.
Mit dem Bauherrn wurde eine vertragliche Regelung getroffen, dass sämtliche vom Kunden gewünschten Änderungen beim Auszug

! DSV Gruppe

Die DSV-Gruppe ist spezialisierter Lösungsanbie-
ter für Sparkassen sowie die Unternehmen und
Verbände der Sparkassen-Finanzgruppe. Sie setzt sich aus dem Deutschen Sparkassenverlag sowie seinen Tochter- und Beteiligungs-unternehmen zusammen. Gesellschafter sind alle regionalen Sparkassen- und Giroverbände sowie zahlreiche Landesbanken. In den Segmenten Payment, Kommunikation, Wissen und Geschäftsbetrieb schafft die Gruppe Mehrwerte für die Sparkassen und ihre Verbundunternehmen. Die DSV-Gruppe
beschäftigt heute über 2.350 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter (2021), die einen Umsatz von
circa 630 Millionen Euro (2021) erwirtschaften und an elf Standorten in deutschen Städten arbeiten.

Das könnte auch interessant sein für Sie

Automotive

Selection of customer projects

Our solutions in the automotive industry

  • Test benches for motors according to German and worldwide standards

  • Test bench technology for development and acceptance of electric drives according to US standards

  • Supply engineering for automotive

  • production in Karo Bau, heating, ventilation, welding gas extraction, compressed air, aluminum grinding cabins, etc.

  • Electrical power center and extensive busbar distribution for production operation

  • Implementation study for electric mobility as an infrastructure measure at a large plant site for automobile production

  • Production area supply via distributed and networked load stations 10kV to 20kV

  • Conversion of existing supply networks in the BU with replacement of all transformers and upgrading of all low-voltage distributors

  • Integrated technical building equipment for sports car manufacture – final assembly

  • Large-scale technical site clearance with continued operation of the adjacent buildings

  • Office building with board areas, conference rooms and office use

  • Canteen building with full service kitchen

  • Conversion and refurbishment of boardroom canteen

  • Building for mold construction in the supplier segment

  • Building with mixed use development, workshops, test benches and office

  • Large-scale conversion of lighting systems to LED technology

  • Technical refurbishment measures with renewal of refrigeration systems, ventilation technology, electrical distributions, load stations, safety technology, lighting systems, etc.